Nasenscheidewand OP bei den Nasenspezialisten Dr. med. Peter Neumann & Dr. med. Daniel Thome

Die Nasenscheidewand ist sozusagen die Trennwand zwischen linker und rechter Nasenhöhle. Gleichzeitig ist sie die zentrale Stütze im Bereich des Nasengerüstes, besteht aus Knorpel- und Knochensegmenten. Bei einer Nasenkorrektur spielt also auch die Nasenscheidewand eine große Rolle. Eine Nasenkorrektur, bei der die Nasenscheidewand außer Acht gelassen wird, kann unter Umständen zur Verschlechterung der Nasenatmung führen. Eine Nasenscheidewand OP kann aus folgenden Gründen angebracht sein:

  • Verschlechterung der Nasenatmung
  • starke Verkrümmung der Nasenscheidewand, beziehungsweise schiefe Nasenscheidewand
  • anhaltende Infekte oder chronische Nasennebenhöhlenentzündungen, die aus einer schiefen Nasenscheidewand resultieren

Auch im Rahmen einer ästhetischen OP kann und sollte eine gleichzeitige Korrektur der Nasenscheidewand durchgeführt werden. Vor einer Nasenscheidewand OP erfolgt ein ausführliches Beratungsgespräch, bei dem die jeweiligen Einzelheiten geklärt und eine umfassende Voruntersuchung durchgeführt werden kann.

Nasenscheidewand OP – der medizinische Eingriff

Eine Nasenscheidewand OP dient der Verbesserung der Nasenatmung und eventuell bestehende Einschränkungen im Bereich der Atempassage können beseitigt werden. In der Regel wird eine Nasenscheidewand OP ambulant durchgeführt, meist in Vollnarkose. Der operative Eingriff erfolgt durch die Nasenlöcher oder in der sogenannten „offenen Technik“. Sichtbar ist nur ein kleiner Schnitt an der Nasenunterseite.

Nach einer Nasenscheidewand OP wird an beiden Seiten der Scheidewand eine spezielle Silikonfolie angelegt. Diese hat den Vorteil, dass auf die Tamponade im Nasenbereich verzichtet werden kann. Eine zusätzliche Gipsschiene sorgt für ein stabiles Ergebnis. Nach ein bis zwei Wochen können Schienen und Folie wieder entfernt werden.

Was sind die häufigsten Ursachen für eine Verkrümmung der Nasenscheidewand?

Eine schiefe Nasenscheidewand kann aufgrund eines Unfalls oder einer anderen Verletzung mit Gewalteinwirkung verursacht worden sein. Meistens ist eine schiefe Nasenscheidewand jedoch genetisch bedingt, das bedeutet in der Wachstumsphase ist es bereits zu der Verkrümmung gekommen.

Woran erkenne ich eine schiefe Nasenscheidewand, die operiert werden muss?

Eines der auffälligsten Symptome einer verkrümmten Nasenscheidewand ist eine eingeschränkte Nasenatmung oder generell Schwierigkeiten beim Atmen. Diese Störung kann einseitig oder in beiden Nasenhöhlen auftreten und zum Problem werden. Meist fällt diese Atemeinschränkung besonders bei erhöhter körperlicher Betätigung auf, wie etwa beim Sport. Im schlimmsten Fall kann akute Luftnot auftreten. Weitere Indizien für eine schiefe oder verkrümmte Nasenscheidewand:

  • nächtliches Schnarchen
  • Schlafstörungen
  • chronische Kopfschmerzen sein

Auch Nasenbluten kann ein Anzeichen für eine chronische Schleimhautreizung aufgrund einer vorliegenden Verkrümmung darstellen.

Schiefe Nasenscheidewand begradigen – Welche Therapie hilft und ist dauerhaft?

Sind die oben genannten Schwierigkeiten oder Symptome da, sollte man darüber nachdenken, die Nasenscheidewand begradigen zu lassen. Es kann zwar die Verordnung und Anwendung von abschwellenden Nasentropfen für Abhilfe und eine verbesserte Atmung sorgen, allerdings ist diese Therapieform auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt. Abschwellende Nasentropfen haben den Nachteil, dass sie nach einer gewissen Zeit abhängig machen und die Schleimhaut dauerhaft schädigen können. Alternative Behandlungsmöglichkeiten sind:

  • Gezielte Begradigung der Nasenscheidewand (Septumplastik)
  • Entfernung von stark verkrümmten Anteilen der Nasescheidewand
  • Nasenmuschelverkleinerung

Nasenscheidewand OP Kosten – mit welchen Kosten muss ich rechnen?

In der Regel werden Kosten für eine Nasenscheidewand OP von der Krankenkasse übernommen, sofern es sich um einen medizinisch notwendigen Eingriff im Bereich der Nase handelt. Eine wichtige Funktion, die freie Nasenatmung, soll mit einer Nasenscheidewand OP wiederhergestellt werden. Die ästhetisch-kosmetischen Gründe sind oft nur zweitrangig. Gerne beraten wir Sie in einem ersten Gespräch über Nasenscheidewand OP Kosten und beantworten Ihnen alle Fragen zum Thema schiefe Nasenscheidewand.

Schnellanfrage

Fragen zum Thema Nasenscheidewand OP

Im Zuge einer Nasenscheidewand OP treten meist im Vorfeld schon einige Fragen auf, die wir gerne beantworten. Nachfolgend haben wir Ihnen schon häufige Fragen und deren Antworten aufgelistet:

Was ist eine Nasenscheidewand OP?

Im Rahmen dieser OP kann eine verkrümmte Nasenscheidewand begradigt werden, die beispielsweise zu erheblichen Problemen bei der Atmung geführt hat. Auch chronische Entzündungen der Nasennebenhöhlen, welche ebenfalls durch eine schiefe Scheidewand ausgelöst werden, können für eine Nasenscheidewand OP sprechen. Die verkrümmten Bereiche können bei der OP entfernt und anschließend, nach Begradigung, wieder eingesetzt werden.

Wann ist so ein Eingriff notwendig?

Sobald die oben beschriebenen Symptome oder Begleiterscheinungen auftreten, sollte grundsätzlich über eine Nasenscheidewand OP nachgedacht werden. Auch Störungen im Bereich der Belüftung oder chronische Halsschmerzen, welche durch eine verstärkte Atmung durch den Mund ausgelöst werden, können für eine Nasenscheidewand OP sprechen.

Wie wird eine Nasenscheidewand OP durchgeführt?

In jedem Fall wird eine Nasenscheidewand OP unter Vollnarkose durchgeführt und der OP-Zugang erfolgt über die Öffnungen der Nase. So muss normalerweise kein Schnitt gemacht werden, sofern nicht noch eine andere Korrektur mit der Nasenscheidewand OP kombiniert werden soll. Wie bereits erwähnt, werden die schiefen Teile der Nasenscheidewand entfernt und außerhalb des Körpers behutsam wieder begradigt. Im Anschluss erfolgt das Einsetzen und, falls notwendig, werden noch die Nasenmuscheln in ihrer Größe minimiert.

Welche Behandlung ist nach einer Nasenscheidewand OP notwendig?

Spezielle Plastikfolien im Inneren der Nase sorgen nach einer Nasenscheidewand OP dafür, dass die eingesetzten Scheidewandteile wieder richtig einheilen können. Diese Folien können nach etwa einer Woche wieder herausgenommen werden. Das Entfernen der speziellen Tamponagen erfolgt meist schon nach 24 Stunden. Sollte eine bakterielle Entzündung der Nasennebenhöhlen vorliegen, so muss begleitend eine medikamentöse Therapie gemacht werden. Wichtig ist, dass Sie die Kontrolltermine wahrnehmen und unsere Hinweise zur Pflege der Nasenschleimhaut beachten.

Welche Risiken bestehen bei einer Nasenscheidewand OP?

Blutungen können gerade in der Anfangszeit nach einer Nasenscheidewand OP vermehrt auftreten, je nach Umfang des Eingriffs. Auch die Atmung wird stark beeinträchtigt sein, da Blutergüsse und Schwellungen der Nasenschleimhaut häufige Nebenwirkungen sind. Weitere, denkbare Risiken einer Nasenscheidewand OP:

  • Kopfschmerzen oder erhöhter Druck im Kopfbereich
  • Infektionen der Nasennebenhöhlen
  • Beeinträchtigung des Riechvermögens

Ist eine Nasenscheidewand OP schmerzhaft?

Generell ist eine Korrektur der Nasenscheidewand mit keinen oder nur sehr geringen Schmerzen verbunden. Natürlich ist das individuelle Schmerzempfinden sehr unterschiedlich und, sollten bei Ihnen Schmerzen auftreten, so werden wir Ihnen spezielle Schmerzmedikamente geben.

Ab wann darf man nach einer Nasenscheidewand OP die Nase wieder putzen?

Für einen Zeitraum von sechs bis acht Wochen sollten Sie auf das Schnäuzen Ihrer Nase verzichten, ansonsten würde der Druck im Inneren der Nase zu groß werden. Nach dieser Zeitspanne können Sie Ihre Nase wieder putzen, allerdings auch nicht zu heftig.

Ab wann kann man wieder atmen nach einer Nasenscheidewand OP?

In der Regel dauert es bis zu zwei Wochen, in denen eine normale Nasenatmung nicht möglich ist. Bei sehr umfangreichen Eingriffen kann diese Zeitspanne noch etwas länger ausfallen.

Ab welchem Alter kann man eine Nasenscheidewand OP durchführen lassen?

Voraussetzung für eine Nasenscheidewand OP ist, dass das Schädelwachstum abgeschlossen ist. Dies ist meist mit 16 Jahren der Fall, kann aber auch später sein. Wir beraten Sie gerne und sagen Ihnen, ob eine Nasenscheidewand OP bei Ihnen infrage kommt.

Was muss man nach einer Nasenscheidewand OP beachten?

Nachdem Sie sich die Nasenscheidewand begradigen haben lassen, sollten Sie für mindestens vier Wochen auf Sport verzichten. Ballsportarten, wie etwa Fußball oder Handball, sind für einen Zeitraum von etwa drei Monaten Tabu. In der Anfangszeit nach der Korrektur der Nasenscheidewand sollten Sie den Oberkörper hochlagern, um einen Stau von Blut oder Sekret zu verhindern. Schwellungen können Sie mit regelmäßigen Kühlungen lindern und auf ausgiebige Sonnenbäder sollten Sie für zwei Wochen verzichten.

Sie haben Fragen zu einer Nasenscheidewand OP – wir beraten Sie gern

Nehmen Sie Kontakt zu unserer Praxisklinik auf und machen Sie einen ersten, unverbindlichen Beratungstermin zu einer Nasenscheidewand OP aus. Im Rahmen dieses kostenlosen Gesprächs können wir Ihnen sagen, was mit einer Nasenscheidewand OP in Ihrem konkreten Fall erreicht werden kann, welche Alternativen es gibt und wie es mit den Kosten aussieht.

Jetzt Termin vereinbaren

Wir beantworten Ihnen Ihre Fragen gern und stellen Ihnen gern einen Kostenvoranschlag für eine OP zusammen!

Hier finden Sie mehr Informationen zu den unterschiedlichen Nasen-Operationen:

Sie haben eine Frage?